Öffentlichkeitsarbeit: Wichtigkeit von Pressemeldungen

Ein wichtiger Bestandteil in der Öffentlichkeitsarbeit eines Unternehmens sind regelmäßige

Pressemeldungen und Presseveröffentlichungen

Dabei ist es nicht einmal unbedingt von Relevanz, ob die Pressemeldungen tatsächlich veröffentlicht werden. Viel wichtiger ist die Tatsache, dass Presseportale aufgrund ihrer häufigen Aktualisierung von vielen Anwendern eine sehr hohe Relevanz bei Suchmaschinen haben. Oft findet man bei der Google-Suche Veröffentlichungen in Portalen noch vor dem eigentlichen Eintrag des Unternehmens.

Wenn Sie über einen Presseverteiler verfügen, oder einen Kontakt zur örtlichen Presse oder Fachmagazinen, in denen Sie ihre Meldung gerne wiederfinden möchten, ist es natürlich immer von Vorteil, die Meldung parallel auch dort hin zu schicken.

Wie geht man nun bei der Erstellung einer Pressemeldung vor?

Wichtig ist natürlich als erstes ein entsprechendes Ereignis, über das man berichten kann. Wenn Sie mit offenen Augen durch Ihr Unternehmen gehen, werden Sie aber solche Ereignisse reihenweise entdecken. Ein neues interessantes Produkt, ein neuer Kunde, ein erfolgreich abgeschlossenes Projekt, Beförderungen von Mitarbeitern, Jubiläen etc.

Eine Pressemeldung ist keine Bedienungsanleitung oder ein Benutzerhandbuch. Gehen Sie beim Schreiben davon aus, dass sich ein potentieller Leser in Kürze über das Wesentliche informieren möchte. Der Aufbau sollte daher so sein, wie Sie es aus der Tageszeitung kennen. Eine kurze aussagefähige Überschrift, eine grobe Zusammenfassung (das Fettgedruckte) und danach die eigentliche Meldung. Am Schluss der Meldung folgt normalerweise noch eine kurze Vorstellung der in der Meldung erwähnten Unternehmen. „Über die xxx GmbH“. Wenn Sie z. B. von einer Partnerschaft von drei Unternehmen berichten, dann sollten alle drei Unternehmen entsprechend vorgestellt werden. Der letzte Punkt der Meldung ist Ihre Adresse sowie der Ansprechpartner für Rückfragen (Pressekontakt).

Achten Sie beim Schreiben darauf, dass Sie die Meldung neutral (aus der Sicht eines Außenstehenden) verfassen. Vermeiden Sie Werbeaussagen und Superlativen. Ein oder zwei Zitate, z. B. des Geschäftsführers sind dagegen erlaubt, und beleben in der Regel das Geschriebene. Missachtung dieser Regeln führt in der Regel dazu, dass Ihr Presseartikel von der Online-Redaktion abgelehnt wird, oder dass Sie sogar komplett von der Einreichung von Artikel gesperrt werden. Ich selbst habe diese leidige Erfahrung schon machen müssen. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihre Pressemeldung den Regeln entspricht, fragen Sie vorsichtshalber einen fachkundigen Dritten, der diese für Sie überprüft.

Wenn Sie ein Bild für den Artikel haben (ein Firmenlogo, Bild des vorgestellten Produktes, Foto des Firmengebäudes oder des Produktmanagers oder ähnliches), peppt das Ihren Artikel natürlich zusätzlich auf.

Ich hatte oben bereits erwähnt, dass sich die eingestellten Informationen in der Regel sehr schnell im Internet und den Suchmaschinen verbreiten. Wenn Sie clever sind, achten Sie beim Schreiben schon darauf, entsprechende Begriffe zu erwähnen, unter denen Sie gerne gefunden werden möchten.

Ist die Meldung fertig, können Sie an die Veröffentlichung gehen. Es gibt im deutschsprachigen Raum mehrere kostenlose Presseportale. Suchen Sie sich davon ein oder zwei aus. Weniger ist hier manchmal mehr. Einmal registriert, können Sie dort beliebige Pressemeldungen einstellen. Allerdings bieten diese Portale in der Regel auch relativ wenig Service, bzw. nur gegen zusätzliche Bezahlung, z. B. wenn Sie eine Meldung nachträglich ändern oder zurückziehen möchten. Andere -kostenpflichtige- Portale bieten in der Regel diesen Service und auch weitere Vorteile. Ich selbst habe mich bei meinen Veröffentlichungen der letzten Jahre ausschließlich auf die kostenlosen Angebote beschränkt.

Kommen wir zur Häufigkeit von Meldungen. Gut, zum einen gilt natürlich die Tatsache, dass Sie auch etwas zu berichten haben, was die Außenwelt interessiert. Ich persönlich halte 1 – 2 Meldungen pro Monat durchaus für angemessen. Man muss den Markt nicht mit vermeintlichen Neuigkeiten „zumüllen“, nur um etwas geschrieben zu haben. Andererseits schadet es nichts, wenn man regelmäßig von sich hören lässt. Und: wie bereits erwähnt, die Eingruppierung in den Suchmaschinen ist oft besser als die eigentliche Internetseite. Diesen Vorteil kann man sich ja durchaus zunutze machen.

Und: Eine Pressemeldung geht immer einher mit anderen Marketingaktivitäten – im Rahmen eines Gesamtkonzeptes.

Fragen? Meine Kontaktdaten finden Sie in der Spalte rechts.

Viele Grüße

Hubert Baumann

Kontakt aufnehmen



Hat Ihnen die Information weitergeholfen? Behalten Sie sie nicht für sich.

Veröffentlicht von

//hubertbaumann.com/

Unternehmensentwicklung / Business Development – Autor (Buch, Print, Online) – Systemische Beratung / Coaching – Haibach / Aschaffenburg, Wien, Österreich.

Schreibe einen Kommentar


*

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite (Scrollen oder Klicken) stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen