7 Dinge, die Ihnen bei Ihrem nächsten Kundenevent nicht passieren sollten !



Werbung / Tipp: Erste Hilfe zur DSGVO - kostengünstiges Sofortmaßnahmenpaket für Vereine und KMU aus 1. Hand --> hier informieren und bestellen (Amazon-Link).



  • Einladungen mit Anfahrtsskizzen, die beim Empfänger nie ankamen
  • Eingänge und Wege zum Event, die schlecht oder gar nicht ausgeschildert sind
  • unbeheizte Vorräume und Foyer im Winter, sodass Ihre Mitarbeiter ihre Kunden in Wintermantel und Schal begrüßen müssen
  • Catering, das nicht wie versprochen zur Verfügung steht
  • Vortragende, die ihre Vortragszeit um mehr als 50 % überschreiten
  • Redner, die ihren Vortrag von der Projektionswand ablesen müssen, und damit den Kontakt zum Publikum verlieren
  • Teilnehmer, die sich ohne Verabschiedung stillschweigend „verdrücken“ können.

Sie schmunzeln? Aber diese Dinge sind mir bei einem Event kürzlich wirklich passiert. Den Veranstalter – übrigens ein professioneller Event-Veranstalter – möchte ich aus verständlichen Gründen hier verschweigen.

Jetzt Kontakt aufnehmen


Werbung: Professionelle Erklärvideos selbst erstellen! Hier durchstarten!


Tipp: Verlassen Sie diese Seite nicht ohne einen Empfehlungsklick!

Unternehmensentwicklung / Business Development - Autor (Buch, Print, Online) - Systemische Beratung / Coaching - Haibach / Aschaffenburg, Wien, Österreich.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Gut auf den Punkt gebracht :-)

    Lediglich bei dem Punkt „Teilnehmer, die sich ohne Verabschiedung verdrücken können“ stimme ich Ihnen nicht zu.

    Es gibt diese Menschen, eben auch manchmal in der Rolle des Kunden, die das einfach wollen: sich unauffällig entfernen können, durch ihren Abgang kein großes Aufsehen erregen,… nun gut, vielleicht haben sie auch keinen Anstand genossen…

    Das ist in dem Moment nicht schön für den Veranstalter, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass oft noch beim nächsten Termin eine Rückmeldung oder ein Dankeschön gekommen ist.

    Außerdem, wie wollen Sie das rein organisatorisch unterbinden, ohne so eine Veranstaltung zu stark zu reglementieren?

    • Hallo Frau Schneider,

      vielen Dank für Ihre konstruktive Anmerkung. Natürlich hat der von Ihnen angesprochene Punkt zwei Seiten. Aus Veranstaltersicht interessiert mich natürlich immer, wie meine Veranstaltung bei meinen Interessenten angekommen ist. Und natürlich auch die Gründe, wenn und weshalb jemand früher die Veranstaltung verlässt. Und dies kann man beim Verabschieden oder auch bei einer lockeren Runde zum Ausklang gut erfahren. Aber vielleicht kann man das vorzeitige Gehen ja auch zum Anlass nehmen, nach ein paar Tagen mal freundlich durchzuklingeln. :-)

      Viele Grüße
      Hubert Baumann

Diese Seite verwendet Cookies und Tracking-Pixel. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen (Datenschutzerklärung)

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen