Der E-Mail Autoresponder

Also ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber mich nerven diese Autoresponder.

Nein, nicht diejenigen, die mir mitteilen, dass mein Ansprechpartner erst am kommenden Montag wieder erreichbar ist, und ich mich bis dahin gedulden möchte.

Sondern diejenigen, die mir lediglich bestätigen, dass meine Mail auf irgendeinem Server dieser Welt angekommen ist, und dieser Server in der Lage ist, innerhalb weniger Sekunden zu antworten. Idealerweise noch gespickt mit ein paar Werbebotschaften oder Links.

Etwa in der Form: Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir werden diese umgehend bearbeiten und uns innerhalb der nächsten 24 Stunden bei Ihnen melden. In der Zwischenzeit stehen wir Ihnen auf unserer Internetseite gerne für weitere Informationen zur Verfügung. 

Zum Einen weil ich die Mail ohnehin mit der Erwartungshaltung geschrieben habe, dass sie gelesen und beantwortet wird. Zum Zweiten ist es eine Auslegungssache, was nun „umgehend“ oder „zeitnah“ bedeutet. Bei einem Unternehmen, das über einen professionellen Vertrieb verfügt, oder bei dem ich weiß, dass ständig Mitarbeiter im Büro sind, ist meine Erwartungshaltung sicherlich eine andere, als z. B. bei einem Handwerksbetrieb, bei dem der Chef tagsüber auf der Baustelle steht, und nur am Abend die E-Mails abrufen kann. Und zum Dritten habe die Mail ja geschrieben, weil ich eben auf der Internetseite nicht fündig geworden bin.

Wofür sind diese Autoresponder also nun gut? Nur um zu bestätigen, dass es den Empfänger gibt und er ein Postfach hat?

Oder als Alibifunktion für das empfangende Unternehmen „Bei uns werden E-Mails prompt innerhalb weniger Sekunden beantwortet“? Was danach kommt ist dann Nebensache?

Aber sicherlich gibt es zu dieser Sache – wie so häufig – verschiedene Meinungen. Wie ist Ihre / Eure Meinung zu diesem Thema.

Autoresponder: „ja“ oder „nein“, das ist hier die Frage.

Ich freue mich auf eine rege Diskussion.

Viele Grüße
Hubert Baumann

 

Kontakt aufnehmen



Hat Ihnen die Information weitergeholfen? Behalten Sie sie nicht für sich.

Veröffentlicht von

//hubertbaumann.com/

Unternehmensentwicklung / Business Development - Autor (Buch, Print, Online) - Systemische Beratung / Coaching - Haibach / Aschaffenburg, Wien, Österreich.

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Der Grund liegt in der rechtlichen Natur.
    Unternehmen müssen sich innerhalb einer Stunde zurück gemeldet haben. So verlangt es das Gesetz.
    So nebenbei, gilt auch für andere Kontaktanbahnungsmöglichkeiten wie zum Beispiel das Telefon.

    Ralph

  2. Wie bei so vielem im Leben gibt es auch hier ein Für und Wider. Es kommt ganz darauf an, wofür der Autoresponder eingesetzt wird und wie.

    Viele Grüße
    Michael

  3. Im Rahmen der Kontaktpflege von Kundenbeziehungen finde ich einen Autoresponder als Abwesenheitsnotiz durchaus kundenorientiert. In allen anderen Fällen bewirkt er genau das Gegeteil. Ich suche dann manchmal sofort nach alternativen Anbietern, denn ich möchte mein Anliegen sofort und nicht erst in drei Tagen geklärt wissen.

    Schöne Grüße
    Andreas Pakebusch

Schreibe einen Kommentar


*

Werden Sie Fan und profitieren Sie noch schneller von aktuellen Informationen

  • Facebook
    Facebook
  • Google+
    Google+
    //hubertbaumann.com/2011/05/25/der-autoresponder
  • SOCIALICON

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite (Scrollen oder Klicken) stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen