Netzwerken – ein “Geben” und “Nehmen” !

Richtiges Netzwerken bedeutet ständiges “Geben und Nehmen”. Wenn ich selbst einen Nutzen aus dem Netzwerk erwarte, muss ich im Gegenzug bereit sein, auch in das Netzwerk zu investieren. ggf. auch ohne direkten Gegennutzen.

Dabei ist es “normal”, dass nicht immer ein exaktes Gleichgewicht besteht. Eine kleine Gegenleistung, z. B. in Form eines Dankes oder eines kurzen Feedbacks, ob der Tipp funktioniert hat, sollte aber immer selbstverständlich sein.

Unerheblich ist nach meiner Auffassung, ob es sich bei dem Netzwerk um ein virtuelles Netzwerk (z. B. XING, Facebook, Twitter, LinkedIn, etc.) oder um ein reales Netzwerk (z. B. in Form eines Business-Stammtisches) handelt.

Netzwerkpartner, die sich nur auf das “Nehmen” focusieren, werden bald merken, dass die gewohnten Informationsquellen versiegen. Ein Netzwerk wird auf diese Weise sehr schnell sehr langweilig.

Schade eigentlich.

Wie gehen Sie mit Netzwerkpartnern um, die eher auf “Nehmen” als auf “Geben” spezialisiert sind?

Ich freue mich auf Ihr / Euer Feedback.

Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Unternehmensentwicklung / Business Development - Autor (Buch, Print, Online) - Systemische Beratung / Coaching - Haibach / Aschaffenburg, Wien, Österreich.