Eigentlich schade, dass man ….

.
… bei manchen Firmen erst tierisch Druck machen muss, um das zu erhalten, was eigentlich selbstverständlich sein sollte:
.

Quelle und Copyright: www.diefotografin.at

Quelle und Copyright: www.diefotografin.at

Service und Kundendienst.
.

Am Ende ist dann niemand zufrieden.
Der Mitarbeiter nicht, der Chef nicht,
und der Kunde erst recht nicht.

Die ausführliche Geschichte dazu erspare ich Ihnen. Sie haben sie sicherlich in abgewandelter Form selbst schon erlebt oder können über ähnliche Erfahrungen berichten.

.
Wie gehen Sie mit Einwänden und Reklamation von Kunden um?

  • Ist bei Ihnen der Kunde „König“? Oder sogar „Kaiser“?
    .
  • Wie ist das Verhältnis zwischen Mitarbeitern und Kunden? Verstehen die Mitarbeiter den Kunden als echten Partner oder eher als ein notwendiges Übel, der den sonst so reibungslosen Prozess innerhalb des Unternehmens „stört“?
    .
  • Wie sehen Ihre Kunden Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter? Wird der Service, den Sie bieten, von Ihren Kunden bewusst wahrgenommen?
    .
  • Wie ist das Verhältnis zwischen den Mitarbeitern untereinander und zwischen den Hierarchieebenen? Bleibt überhaupt Zeit, sich um Kundenbelange zu kümmern? Oder beschäftigt man sich eher miteinander oder „gegeneinander“?

Vielleicht bietet ja die Ferienzeit und das Sommerloch Gelegenheit, einmal gemeinsam über diese Fragen nachzudenken.

Euch / Ihnen allen einen guten Start in die neue Woche

Hubert Baumann
Vertriebskonzepte, Business Development, Außenauftritt

.

Kontakt aufnehmen



Hat Ihnen die Information weitergeholfen? Behalten Sie sie nicht für sich.

Veröffentlicht von

//hubertbaumann.com/

Unternehmensentwicklung / Business Development – Autor (Buch, Print, Online) – Systemische Beratung / Coaching – Haibach / Aschaffenburg, Wien, Österreich.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Hubert,
    auch ich staune immer wieder, wie wenig sich manche Unternehmen den Kunden widmen.
    Da habe ich oft den Eindruck, es wird nachndem Grundsatz gehandelt: „der Kunde steht im Mittelpunkt und somit im Weg“ 😉
    Beste Grüße aus Wien
    Andi

  2. Hallo lieber Hubert Baumann,

    es gilt noch in vielen Betrieben das Motto: „Servicewüste Deutschland!“
    Wir können es uns nur wünschen das es besser wird…

    Mit den besten mentalen Erfolgsgrüssen,
    Swen-William Bormann;-)If you can dream it, you can do it!

  3. Das sind genau die Hauptfragen warum sich alles bewegen sollte! Und dieses Thema ist auch im Finanzbereich ja sehr wichtig. Deshalb haben wir mit http://www.moneycompass.de auch eine Plattform gestaltet die dem Nutzer die Möglichkeit bietet sich anhand Kundenzufriedenheit zu orientieren.

    Als ehemaliger Mitarbeiter einer Bank weiß ich wie man da oft über Kunden denkt. Meines Erachtens wird die Bank die Kunden ernst nimmt der Gewinner der Zukunft sein. Mit der passenden Betonung, guten Produkte und ehrlichen Margen. Und das hört sich klar und logisch an, aber sieht man leider im Praxisverhalten noch viel zu wenig.

Schreibe einen Kommentar


*

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite (Scrollen oder Klicken) stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen