Wo machen Sie heute noch „Druck“?

Es ist schon spannend, diese digtale Welt. Anstatt Briefe zu versenden, schickt man heutzutage E-Mails, die Werbebroschüre wird als PDF-Dokument zum Download ins Netz gestellt und Visitenkarten werden zwischen zwei Handys per Bluetooth ausgetauscht. Selbst Tickets für öffentliche Verkehrsmittel oder Parkscheine können heute online oder per SMS bestellt werden. Das Ticket gibt es dann ebenfalls online – auf’s Handy.

Seit vielen Jahren bin ich selbst Fan des „papierlosen Büros“ – sofern das überhaupt möglich ist. Dennoch freue ich mich, ab und zu auch wieder mal etwas Greifbares in der Hand zu haben, worin man blättern kann oder sich als Merker auf den Schreibtisch legt. Sicherlich nicht in dem Ausmaß wie früher, aber bei bestimmten Dingen immer wieder gerne.

Und manchmal wundere ich mich über ein Ticket oder eine teure Lizenz, die ich gekauft habe, aber nicht einmal etwas „Greifbares“ in der Hand habe.

Diese Tendenz spiegelt sich auch bei meinen eigenen Marketingaktivitäten wider. Trotz intensivem Onlinemarketing, Bloggen, Social Networken und Online-Austausch von allen möglichen Informationen gibt es immer mal wieder „Papier“, z. B. in Form von Flyern oder Merkzetteln, die ich gezielt verteile und die auf meine Webseite und meinen Blog hinweisen.

Eine Auswahl meiner Blogartikel ist vor einigen Monaten in einem richtigen gedruckten Buch erschienen. Auf die Auflage eines E-Books habe ich ganz bewusst verzichtet.

In diesem Zusammenhang kam mir ein neuer Geschäftskontakt mit der Online-Druckerei „flyerpilot“ gerade Recht. Beim Durchklicken durch die einzelnen Angebote kamen mir schon so einige Ideen, für welchen Kunden, für welche Guerillamarketing-Aktion man das ein oder andere Produkt einsetzen könnte. Und auch mein Bedürfnis an einem Rollup-Werbebanner, den ich bei meinen Veranstaltungen aufstellen kann, wurde bei mir wieder erweckt.

Oftmals macht es eben Sinn, dem Kunden etwas in die Hand zu geben, das eine Weile auf dem Schreibtisch liegt und im Sichtfeld des Kunden wirkt und wirbt.

Relaunch Onlinedruckerei - Gutenberg-BlogDennoch: Unter dem Motto „Der Bart muss ab“ startet die Online-Druckerei Anfang Mai einen Relaunch. Ich bin gespannt, was mich nach dem Relaunch „ohne Bart“ erwartet. Ob uns der Relaunch auch mit neuen Produkten für Werbung, Marketing und Co. überraschen wird, ist zumindest ein Besuch wert.

Wo machen Sie heute noch „Druck“?
Und wo verlassen Sie sich auf die „digitale Welt“?

Ich freue mich auf Ihr / Euer Feedback.

 

Kontakt aufnehmen



Hat Ihnen die Information weitergeholfen? Behalten Sie sie nicht für sich.

Veröffentlicht von

//hubertbaumann.com/

Unternehmensentwicklung / Business Development - Autor (Buch, Print, Online) - Systemische Beratung / Coaching - Haibach / Aschaffenburg, Wien, Österreich.

Schreibe einen Kommentar


*

Werden Sie Fan und profitieren Sie noch schneller von aktuellen Informationen

  • Facebook
    Facebook
  • Google+
    Google+
    //hubertbaumann.com/2012/04/25/wo-machen-sie-heute-noch-druck
  • SOCIALICON

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite (Scrollen oder Klicken) stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen