Kundenzufriedenheit – oder verzweifelte Schadensbegrenzung? Ihre Meinung?

„Ihre Zufriedenheit liegt uns am Herzen“ schreibt das Unternehmen dem zurecht unzufriedenen Kunden und schickt ihm als Wiedergutmachung eine Gutschrift über 10 Euro.

Sind zufriedene Kunden sooo einfach (zurück) zu kaufen? …

Oder ist es nur der Versuch einer Schadensbegrenzung?

Solange sich das Unternehmen nicht darum bemüht, die Ursache nachhaltig zu beseitigen, werden Wiedergutmachungsversuche dieser Art verpuffen. Mit einer solchen Maßnahme kann man den Kunden sicherlich besänftigen – eine wirkliche Zufriedenheit wird man damit allerdings nicht wieder herstellen können. Dazu bedarf es etwas mehr ….

Sicherlich haben Sie eine solche oder ähnliche Situation selbst schon erlebt.

Wie ist Ihre Meinung dazu? Was muss ein Unternehmen tun, um Sie mit seiner Entschuldigung zu überzeugen? Wie reagieren Sie, wenn nach der Entschuldigung erneut Probleme und Fehler auftreten?

Ich freue mich auf Ihre Meinung unten im Kommentarfeld.

 

Kontakt aufnehmen



Hat Ihnen die Information weitergeholfen? Behalten Sie sie nicht für sich.

Veröffentlicht von

//hubertbaumann.com/

Unternehmensentwicklung / Business Development - Autor (Buch, Print, Online) - Systemische Beratung / Coaching - Haibach / Aschaffenburg, Wien, Österreich.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. „Ihre Zufriedenheit liegt uns am Herzen.“ So oder ziemlich ähnlich fing ein Schreiben an, welches ich im letzten Jahr von einem kleineren Versandhaus erhielt, bei dem ich seit einigen Jahren Kunde bin. Man entschuldigte sich für nicht pünktliche Lieferung, beigelegt war ein 10-Euro-Gutschein als Entschädigung. Ich wunderte mich, konnte ich mich doch an einen solchen Vorfall gar nicht erinnern. Den Gutschein nahm ich trotzdem gern entgegen.
    Eine Woche später besuche ich meine Schwägerin. Und sie erzählt mir, dass sie auch einen Gutschein und eine Entschuldigung von selbiger Firma erhalten hatte, obwohl sie in letzter Zeit gar nichts dort bestellt hatte.
    War es der Versuch einer (zukünftigen) Schadensbegrenzung? War es ein Computerfehler? Oder war es eine versteckte Marketing-Aktion? Dem Umsatz hat es jedenfalls nicht geschadet…

Schreibe einen Kommentar


*

Werden Sie Fan und profitieren Sie noch schneller von aktuellen Informationen

  • Facebook
    Facebook
  • Google+
    Google+
    //hubertbaumann.com/2013/02/13/kundenzufriedenheit-schadensbegrenzung
  • SOCIALICON

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite (Scrollen oder Klicken) stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen