Zweimal Klick – Mundpropaganda nicht dem Zufall überlassen.


Werbung:

Nicht nur Gutes tun und gut sein, sondern auch dafür sorgen, dass es alle wissen und möglichst viel darüber reden. So, dass es die Spatzen von den Dächern pfeifen.

Das Thema „Empfehlungsmarketing“ oder „Mundpropaganda“ war schon öfters Thema hier auf diesem Blog.

Wichtig ist: Das Empfehlen muss für den Kunden, der die Empfehlung ausspricht, etwas Besonderes sein. Er muss stolz darauf sein, dass er Sie weiterempfehlen darf.

Und: Wir sollten unseren Kunden das Weiterempfehlen so einfach wie möglich machen.

In der Praxis kann dies z. B. durch Empfehlungskärtchen passieren, die man bei Bedarf weitergibt, durch eine einfach zu merkende Eselsbrücke oder einen Slogan, einen Reminder, der Sie immer wieder ins Gedächtnis ruft ….. Kleine Geschenke, die nicht viel kosten müssen, aber eine große Wirkung erzielen und in sich schon wieder eine Mundpropaganda auslösen.

Auf der eigenen Webseite sind Empfehlungsbuttons für Facebook, Twitter, Google+ oder XING nach meiner Meinung ein absoluter „Pflichtbestandteil“ – gleich nach dem Impressum. Auch ein Button zur Weiterleitung des Seitenlinks per E-Mail oder für die Bestellung eines Newsletters (wenn Sie einen haben) sollte an gut sichtbarer Stelle vorhanden sein.

Zweimal Klick – und schon empfohlen!

Ich persönlich nutze die 2-Klick-Technologie wie im Beitrag „2 Klicks für mehr Datenschutz“ auf der Webseite von heise online beschrieben. Diese Technologie treffe ich mittlerweile auch auf vielen anderen Webseiten und Blogs an, sodass ich denke, dass sich die meisten Anwender mit diesem „Doppelklick“ angefreundet haben.

Mein Tipp: Testen Sie die Buttons, wenn Sie sie online stellen, damit auch inhaltlich das in der Empfehlung steht, was drinnen stehen soll. Sobald der Empfehler „nachbessern“ muss, ist das schon wieder eine weitere Hürde.

In einem aktuellen Beispiel stieß ich auf eine interessante Webseite. Den Facebook „Like-Button“ hatte ich schnell gedrückt. Der erzeugte Text enthielt allerdings nur einen für mich nicht lesbaren Quellcode.

Der Aufwand, den Link aus der Webseite zu kopieren und per Cut & Paste nach Facebook zu kopieren, war mir schon zu viel.

Fazit:  Die Bereitschaft war da
… Empfehlung gerne ausgesprochen, aber leider gescheitert.

Mein Tipp: Social-Media-Buttons auf der Webseite integrieren, austesten und dann

  • „Zweimal Klick – und schon empfohlen“.

Auf diese Weise wird Ihre bisher statische Webseite ein klein wenig interaktiver und erhält vielleicht den ein oder anderen Klick, der sonst bei Ihrem Wettbewerber gelandet wäre.

Wer richtig interaktiv haben möchte, entscheidet sich gleich für ein Blogsystem, wie z. B. WordPress. Aber das ist ein anderes Thema.

Wie man mit Blog und Social Media so richtig Mundpropaganda erzeugen kann, verrate ich Ihnen in einem persönlichen Gespräch.

Apropos „Zweimal Klick“: Spendieren Sie mir auch einen?

In diesem Sinne viele Grüße und vielen Dank für Ihre Empfehlung.

Hubert Baumann

Werbung:

Unternehmensentwicklung / Business Development - Autor (Buch, Print, Online) - Systemische Beratung / Coaching - Haibach / Aschaffenburg, Wien, Österreich.

Diese Seite verwendet Cookies und Tracking-Pixel. Durch die weitere Nutzung der Seite (z. B. durch Klicken oder Scrollen) stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen (Datenschutzerklärung)

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen