Geld verdienen als Blogger im Internet

Werbung

Wer hat nicht schon einmal darüber nachgedacht, mit seinem Blog Geld zu verdienen? Hochwertiger Inhalt, der meist über Jahre hinweg mühevoll zusammengetragen wird und in einem Blog zur Verfügung gestellt wird. Grundsätzlich bieten sich mit einem eigenen Blog mehrere Möglichkeiten damit Geld zu verdienen:

1. Klassischer Werbeeffekt durch Interesse am Inhalt

Dies ist wohl die klassische Art, weshalb sich auch viele Unternehmen für einen Blog entscheiden. Durch den Inhalt des Blogs, der natürlich mit den richtigen Suchbegriffen versehen wird, wird Ihr Beitrag von Suchmaschinen indiziert und damit von Interessenten gefunden. Verfügen Sie zudem über ein gut ausgebautet soziales Netzwerk, wird sich Ihr Beitrag auch auf diesem Wege verbreiten und entsprechende Interessenten anlocken. Besucher, die über den Blog angelockt werden, nehmen über Kontaktformular oder Telefon mit Ihnen Kontakt auf und fragen nach Ihren Dienstleistungen.

2. Affiliate-Programme und direkte Partnerschaften mit Onlineshops

Eine weitere Möglichkeit sind sog. Affiliate-Programme. Werbeeinblendungen auf der Seite, die in der Regel über Kaufabschlüsse, die durch den Klick entstanden sind, vergütet werden. Hierfür gibt es zahlreiche Affiliate-Anbieter, die wiederum mit Unternehmen Verträge haben, deren Werbung dann eingeblendet wird. Ähnlich funktionieren in der Regel direkte Partnerschaften mit Onlineshops (z. B. Amazon).

Nachteil: Der Blogbetreiber stellt für die Werbung entsprechenden Platz auf seiner Seite zur Verfügung, hat aber keinen Einfluss darauf, ob der Besucher, der die Werbung anklickt, dann auch wirklich auf diesem Wege bestellt.

3. Google-Werbung

Eine weitere Variante, mit dem Blog Geld zu verdienen, ist die Werbung über Suchmaschine (Beispiel Google). Sieht dann z. B. so aus:

Für WordPress-Anwender stellt Google seit einiger Zeit ein sehr schönes Plugin zur Verfügung, das Sie bei der optimalen Anordnung der Werbeeinblendungen in Ihrem Blog unterstützt. Hier näher beschrieben.

4. Unauffällig passiv Geld verdienen durch Seitenbesucher

Für alle die, die ihren Blog nicht mit Werbung überfrachten (oder gar keine Werbung darauf haben) wollen, gibt es eine weitere Variante, die für Blogbetreiber ein nettes Zubrot darstellt. Ohne dass der Besucher dabei etwas sieht oder klicken muss. Voraussetzung: Der entsprechende Beitrag muss mindestens 1800 Zeichen umfassen (entspricht etwa 300 Wörtern) und muss innerhalb eines Kalenderjahres mindestens 1500 Besucher zählen. Wie das genau funktioniert, verrät die aktuelle Ausgabe des Online-Magazins „Internethandel.de“. Mehr darf ich zu diesem Thema leider nicht verraten. 🙂 Einfach Link anklicken und Leseprobe bestellen.

Haben Sie weitere Tipps und Empfehlungen, wie man mit seinem Blog Geld verdienen kann? Schreiben Sie mir unten im Kommentarfeld.

 

Kontakt aufnehmen


Werbung

Hat Ihnen die Information weitergeholfen? Behalten Sie sie nicht für sich.

Veröffentlicht von

//hubertbaumann.com/

Unternehmensentwicklung / Business Development - Autor (Buch, Print, Online) - Systemische Beratung / Coaching - Haibach / Aschaffenburg, Wien, Österreich.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Mit dem eigenen Blog Geld verdienen ist eine gute Idee. Man sollte aber die verschiedenen Verdienstmöglichkeiten geschickt kombinieren. Im Text ein bisschen Adsense und in der Seitenleiste Affiliate Banner passend zum Thema. In den Blogbeiträgen selber sollte man dann auch ein eigenes am besten digitales Produkt hinweisen. Dann klappt es auch mit dem Geld verdienen.

    Beste Grüße

    Steffen

    • Hallo Steffen,

      vielen Dank für Deinen Kommentar sowie den Tipp mit der Kombination von Adsense und Affiliate. Meine eigene Erfahrung ist, dass sich mit Affiliate-Bannern, die nicht auf Klicks, sondern auf Umsatz abgerechnet werden, kaum Geld verdienen lässt. Letztlich ist dann nur eine kostenlose Werbung für das beworbene Unternehmen.

      Viele Grüße und eine erfolgreiche Restwoche wünscht
      Hubert Baumann

Schreibe einen Kommentar


*

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite (Scrollen oder Klicken) stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen