Storytelling – Verkaufen Sie nicht! Werden Sie Geschichtenerzähler!

Erst vor wenigen Tagen hatte ich hier im Blog über das Thema Storytelling geschrieben:

Storytelling – worüber Sie in Ihrem Unternehmensblog berichten können.

Storytelling war auch ein wichtiger Bestandteil meines Business-Development-Seminars Ende Juni am Wienerberg. Mit Geschichten aus seinem Unternehmensalltag überzeugen.

Heute flattert mir die neue Ausgabe des Online-Magazins Internethandel.de ins Haus, mit 5 Tipps, wie sich Online-Händler mit Storytelling besonders interessant machen können.

blabla

Was ist Storytelling, wie funktioniert es und warum ist es für die Werbung so wichtig?

Erinnert uns der Begriff „Storytelling“ nicht unwillkürlich an Geschichtenerzähler auf einem Jahrmarkt oder an die Märchentante auf Kindergeburtstagen? Während Sie diese Zeilen lesen, laufen vielleicht auch schon erste Bilder vor ihrem geistigen Auge ab, Sie sehen den Jahrmarkt, den Rummel, den Menschenlärm … Sie erinnern sich vielleicht sogar an die ein oder andere Geschichte, die Sie auf diese Weise gehört haben.

Woher stammen die Geschichten? Sie stammen aus dem echten Leben, so wie sie passiert sind oder passiert sein könnten. Sie sind emotional, jeder kann sich darunter etwas vorstellen, hat die Geschichte in dieser oder ähnlicher Weise vielleicht schon selbst erlebt. Jeder kann sich gut in die Personen in der Geschichte hineinversetzen und kann daher nachvollziehen, wie es der Person in der Geschichte erging.

Achten Sie einmal bei der Fernsehwerbung darauf, wieviele Geschichten Ihnen dort erzählt werden. Menschen, die etwas erlebt haben, ein Mißgeschick, eine Panne, und denen dann mit Produkt XY von Hersteller ABC aus der mißlichen Lage geholfen wurde. Auch auf Wochenmärkten trifft man sie häufig – die Geschichtenerzähler, die redegewandt kleine Helferlein des persönlichen Alltags (meist Pflegemittel für Haushalt, Putzmittel, Teppichreiniger, usw.) mit ihren Geschichten und Anekdoten an den Mann oder an die Frau bringen.

Auch viele Blogs funktionieren auf diese Art und Weise. Es geht um Geschichten: Geschichten aus dem Leben, aus dem Unternehmensalltag, Erlebnisse mit Kunden und Mitarbeitern, Pannen, die zum Schmunzeln anregen und und und.

Mein Tipp an dieser Stelle könnte also lauten: Verkaufen Sie nicht Ihre Produkte. Erzählen Sie Geschichten aus Ihrem Alltag. 

Im Titelthema des Internet-Magazins geht es diesen Monat übrigens um Frauenpower im E-Commerce: Deutschlands Gründerinnen erobern die Märkte im Internet. Eine Leseprobe können Sie hier anfordern: http://www.internethandel.de/leseprobe-Deutschlands-Gruederinnen-im-E-Commerce-201407.html

Kontakt aufnehmen



Hat Ihnen die Information weitergeholfen? Behalten Sie sie nicht für sich.

Veröffentlicht von

//hubertbaumann.com/

Unternehmensentwicklung / Business Development – Autor (Buch, Print, Online) – Systemische Beratung / Coaching – Haibach / Aschaffenburg, Wien, Österreich.

Schreibe einen Kommentar


*

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite (Scrollen oder Klicken) stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen