15 interessante WordPress-Plugins, die ich in meinem Blog selbst nutze

Welche Plugins in WordPress generell wichtig sind, ist wohl eher eine subjektive Frage und hängt natürlich von der Verwendung der Webseite bzw. des Blogs ab. Für viele Funktionen werden ähnliche Plugins angeboten, die sich teilweise nur in Details voneinander unterscheiden. Hier kann man Stunden, Tage bis Wochen mit Suchen, Ausprobieren, wieder verwerfen, neues Plugin suchen etc. etc. verbringen. Manches Plugin installiert man und deinstalliert es 2 Minuten später wieder, weil man sehr schnell merkt, dass es für den individuellen Gebrauch nicht geeignet oder für den technischen Laien zu kompliziert ist.

Aktuell habe ich in diesem Blog, in dem Sie gerade lesen, 44 Plugins aktiv. Nachdem ich immer wieder gefragt werden, welche Plugins für mich wichtig sind, habe ich hier die Wichtigsten, auf die ich auf keinen Fall verzichten möchte (in alphabetischer Reihenfolge)

404 Simple Redirect

Verhindert, dass ein Besucher auf einer Fehlerseite landet. Simple Redirect leitet den Besucher auf eine beliebige Seite um. Dies kann die Startseite oder die Blog-Startseite oder auch eine eigene individuell gestaltete Fehlerseite mit weiteren Informationen sein.

Advanced Automatic Updates

Aktualisiert Updates von Plugins automatisch, je nach Einstellung auch WordPress-Aktualisierungen und Updates. Denn im Grunde hat man als Anwender ja kaum eine Möglichkeit, das Update inhaltlich zu prüfen und muss es ohnehin früher oder später installieren. Warum sich also diesen Handgriff nicht durch ein Plugin abnehmen lassen.

Antispam Bee

Dieses Plugin habe ich noch nie bewusst wahrgenommen. Ich hoffe, es versieht seinen Dienst still im Hintergrund und hält was es verspricht.

AntiVirus

Ebenso ein Plugin im Hintergrund, das im Hintergrund seinen Dienst tut.

EU Cookie Law

Erfüllt die EU-Anforderung, auf Cookies auf der eigenen Webseite hinzuweisen.




Google XML Sitemaps

Sendet bei jeder Änderung (Seite oder Artikel) ein XML-Sitemap an Google.

Header and Footer

Ermöglicht frei definierten Text über oder unter einem Blogbeitrag oder eine Seite. Ideal, um z. B. kurzfristig auf bestimmte Aktionen hinzuweisen.

Jetpack von WordPress

Sehr umfangreiches Plugin mit vielen Funktionen, für die man sonst viele einzelne Plugins benötigt. Allerdings ist auch nicht die Aktivierung aller Funktionalitäten sinnvoll

Newsletter

Nahezu vollwertiges Newsletter-Tool mit Opt-In/Opt-Out-Funktionalität sowie zeitgesteuerter und personalisierter Versendung von Newslettern.

Post Expirator

Ermöglicht ein Ablaufdatum in einem Post zu setzen. Der Post wird dann zu diesem Termin in den Papierkorb oder in den Entwurfordner verschoben. Sinnvoll bei Gastbeiträgen oder lizenzierten Beiträgen, die nur für einen bestimmten Zeitraum online sein sollen /dürfen

Print Friendly and PDF

Ermöglicht einen optisch sehr schönen Ausdruck (oder PDF) der aktuellen Seite. Einfach mal ausprobieren. Die Funktionalität findet ihr unten bei den Social Media-Buttons unter dem Button „Druck“

WP Cerber

Wer kennt aus der griechischen Sage den Cerberus? Den Höllenhund, der darüber wacht, wer hereingelassen wird und wer draußen bleiben muss. WP Cerber verhindert das ungewünschte Eindringen von Hackern ins Backend von WordPress.

WP Super Cache

Dieses ist das neueste Plugin, nachdem andere Plugins nach der SSL-Umstellung meiner Seite nicht mehr reibungslos funktioniert haben. WP Super Cache lässt sich einfach installieren und ist in der Standardeinstellung mit einem Knopfdruck aktiviert. Ein paar zusätzliche Einstellungen sollten man aber dennoch machen.




wpSEO (das einzige kostenpflichtige Plugin)

Sehr einfaches SEO-Plugin, das, wenn die Stellschrauben geschickt eingestellt sind, sehr gute Ergebnisse in der Sichtbarkeit bietet.

Öffentliche Vorschau

Dieses Plugin erzeugt ein kryptischen Link, über den sich ausgewählte Kunden oder Geschäftspartner einen Artikel anschauen können, obwohl dieser noch im Entwurf-Status steht. Der Link läuft nach x Stunden (ich glaube 48) automatisch ab.

Soweit meine kleine Liste. Welche Plugins nutzt ihr bzw. welche sind für euch unverzichtbar?

Viel wichtiger als die zahlreichen Plugins ist allerdings die richtige Strategie beim Bloggen. Spricht mein Blog die richtige Zielgruppe an? Wie werden die Beiträge gefunden und weiterempfohen? Erfüllt der Blog das Ziel, zu dem er eingerichtet wurde?

Haben Sie hierzu Fragen oder Probleme mit der Sichtbarkeit Ihres eigenen Blogs? Dann sind Sie bei mir gerade richtig. 🙂

Kontakt aufnehmen



Hat Ihnen die Information weitergeholfen? Behalten Sie sie nicht für sich.

Veröffentlicht von

//hubertbaumann.com/

Unternehmensentwicklung / Business Development – Autor (Buch, Print, Online) – Systemische Beratung / Coaching – Haibach / Aschaffenburg, Wien, Österreich.

Schreibe einen Kommentar


*

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite (Scrollen oder Klicken) stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen