Eigenlob stinkt nicht ! … einen schwungvollen Start ins Wochenende.

Diese Woche war bei mir etwas ruhiger. Weniger Blogbeiträge, wenig Aktivitäten in den Online-Medien. Ganz Deutschland schien im Fußballfieber und kaum einen Kopf für andere Dinge frei zu haben.

Um ehrlich zu sein. Es war alles andere als ruhig. Ich habe die Zeit genutzt, um an meiner neuen Onlinebroschüre „Aufbau einer Präsentation“  zu arbeiten, die mittlerweile im Amazon-Shop veröffentlicht wurde. Gestaltet ist dieses E-Book genau wie die anderen Business-Tipps aus dieser Reihe. Kurz, sachlich, prägnant. In ein bis zwei Stunden leicht zu lesen. Und mit einfachen Tipps und Empfehlungen, die Sie direkt in Ihre Arbeit umsetzen können. Kompakte Informationen, die man sich sonst im Netz mühsam zusammensuchen muss.

Ansonsten stand die Vorbereitung der START-Messe auf dem Programm, die am 6. und 7. Juli in Nürnberg stattfindet. In meinen Vorträgen, die ich gemeinsam mit Stefan Frisch von „Marketing macht Frisch“ bestreite, geht es um die Themen Empfehlungsmarketing, Guerilla Marketing und Social Media Marketing. Oder:

Wie man auch mit kleinem Budget wirkungsvoll Marketing betreiben kann.

Wer die Messe besucht, bitte einfach mal durchklingeln. Vielleicht klappt es auf einen Smalltalk und einen schnellen Kaffee. – Ich habe übrigens noch ein paar Freikarten. Falls Interesse besteht.

Eine interessante Kritik zu meinem Onlineauftritt bekam ich diese Woche: Zu viel Eigenwerbung und zu viel Eigenlob. Oi. 

Eigenwerbung? Nunja. Dafür ist meine Seite gedacht – dachte ich. Zusammen mit sehr vielen sachlichen Informationen soll sie für mich und meine Dienstleistungen werben. Vermissen wird man auf meinen Seiten allerdings leere Erfolgsversprechungen und Erfolgsgarantien.

„Eine Vision, aus der wir eine Strategie entwickeln und die wir gemeinsam umsetzen“ lautet die Devise mein Arbeit.

Nach bestem Wissen und Gewissen und mit unser vollsten Überzeugen. Alles andere entscheidet der Markt, die Wirtschaft, der Kunde und die Politik, auf die wir scheinbar immer weniger Einfluss haben.

Eigenlob? Ja, das stimmt. Aber es gibt auch jede Menge „Fremdlob“, z. B. hier, in Form von Kundenempfehlungen.   Oder wie man das Zitat „Tue Gutes und rede darüber“ auch übersetzen könnte:

Eigenlob stinkt nicht !

In diesem Sinne Ihnen / Euch allen einen schwungvollen Start ins Wochenende. Bei uns im Ort ist die Hölle los. Dorffest. Und das Wetter soll schön werden 🙂

Hubert Baumann

Kontakt aufnehmen



Hat Ihnen die Information weitergeholfen? Behalten Sie sie nicht für sich.

Veröffentlicht von

//hubertbaumann.com/

Unternehmensentwicklung / Business Development - Autor (Buch, Print, Online) - Systemische Beratung / Coaching - Haibach / Aschaffenburg, Wien, Österreich.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo, zuviel Eigenlob? 😉 nun ja, betrachten wir es richtig: natürlich ist eine solche Seite eine gute Gelegenheit über optimale Ergebnisse zu schreiben. Aber gerade die Ausgewogenheit mag ich hier. Da lese ich auch Selbstkritisches und überaus Menschliches – erfrischend, mal etwas anderes zu lesen. Eigenlob sieht da noch ganz anders aus… und ich bin auch davon überzeugt. Wenn man etwas Gutes getan hat, darf man nicht nur darüber reden. Man MUSS es ;-). In diesem Sinn, ebenfalls ein schönes, sonniges Wochenende.

Schreibe einen Kommentar


*

Werden Sie Fan und profitieren Sie noch schneller von aktuellen Informationen

  • Facebook
    Facebook
  • Google+
    Google+
    //hubertbaumann.com/2012/06/29/eigenlob-stinkt-nicht
  • SOCIALICON

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite (Scrollen oder Klicken) stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen