Von Selbstvertrauen und Selbstüberschätzung

Wer ein Unternehmen gründen oder führen will, braucht Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein ! und zwar möglichst viel davon !

Das Vertrauen in sich selbst, zum richtigen Moment das Richtige zu tun und die richtige Entscheidung zu treffen, und den Mut, einen Fehler einzugestehen, wenn die vermeintliche richtige Entscheidung dann doch nicht die Richtige war.

Die Steigerung von “Selbstvertrauen” bedeutet bei mir “Selbstüberschätzung”: Die Überzeugung nicht nur alles zu können, sondern auch alles besser zu können als alle anderen, und die Überzeugung auf jegliche fremde Hilfe verzichten zu können.

Leider habe ich dieses Phänomen bisher schon häufig beobachtet, oft bei jungen Unternehmern und Managern. Wenn das erlernte Wissen mehr zählt als die Erfahrung eines “alten Hasen” oder eines Beraters,

  • der eine Situation vielleicht schon etliche Male in gleicher oder ähnlicher Form erlebt hat
  • und genau weiß, was zu tun oder was zu vermeiden ist,
  • oder ein “Bauchgefühl” hat, das ihm sagt “lass es” oder “tu es”, ohne das näher erklären zu können.

Eine Selbstüberschätzung, die weit über das gesunde Selbstbewusstsein hinweg geht und am Ende den Unternehmer selbst und die Wirtschaft sehr viel Geld kostet.

Aber muss man jeden Fettnapf, den irgendjemand vorher schon einmal mitgenommen hat, unbedingt selbst auch noch mitnehmen, nur um sich selbst und seinem Umfeld beweisen zu können …..?

Und die wichtigste Frage: Gibt es ein Gegenmittel ?

Oder muss einfach jeder selbst entscheiden, wie viel Erfahrung er/sie gerne annehmen möchte, und wie viel er/sie gerne selbst sammeln möchte? Auf die Gefahr hin, damit vielleicht Geld und Zeit zu verlieren?

Ich freue mich auf Ihr / Euer Feedback zu diesem Thema

Viele Grüße

Hubert Baumann

Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Unternehmensentwicklung / Business Development - Autor (Buch, Print, Online) - Systemische Beratung / Coaching - Haibach / Aschaffenburg, Wien, Österreich.