Tipp: Tankkarte für Kleinunternehmen – Das Belege-Kleben hat ein Ende


Werbung

Heute stand bei mir wieder die vierteljährliche Buchhaltung auf dem Programm: Belege zusammensammeln, auf Vollständigkeit prüfen sowie das scannergerechte Aufkleben diverser Quittungen und Belege.

Allen voran die – doch immer wieder zahlreichen – Quittungen diverser Tankstellen.

Egal, ob man seine Belege digital aufbewahren und nur ordnungsgemäß in einen Ordner heften möchte: Man kommt meist um das Aufkleben auf ein DIN A 4-Blatt nicht herum.

Rechnungen, die auf Thermopapier gedruckt sind (wie dies bei den meisten Tankrechnungen der Fall ist), haben zudem die Eigenart, dass sie sich im Laufe der Jahre dunkel verfärben. Dieser Prozess wird noch beschleunigt, wenn man zum Aufkleben einen Klebestift verwendet und/oder die Belege an einem warmen Ort (z. B. auf dem Dachboden) aufbewahrt.

„The same procedure as every month“ :-)

Eine Tankkarte mit einer monatlichen Rechnung per E-Mail könnte dem Tankbelege-Kleben ein Ende bereiten. Die monatliche PDF-Rechnung kann ich direkt in den passenden Ordner archivieren und bei Bedarf ausdrucken. Außerdem habe ich damit nur noch einen einzigen Beleg pro Monat und mein Steuerberater nur noch eine einzige Buchung.

„Flottenkarten“ bekommt man bei den meisten Mineralölfirmen.

Das Problem: Sie sind meist erst ab einer Anzahl von 5 Fahrzeugen erhältlich.

Bei meinen Recherchen stieß ich auf einen Anbieter, der eine Karte für 1 EUR (+ MWSt) pro Monat – auch als Einzelexemplar – anbietet.
Namentlich: die ARAL CardKomfort.

Nachteil: Die Karte gilt ausschließlich bei diesem Anbieter, nicht wie die meisten üblichen Karten bei mehreren Anbietern eines Verbundes, und auch ausschließlich in Deutschland.

Für Kleinunternehmen und Freiberufler, die mit dieser Einschränkung leben können, ist dies mit Sicherheit eine interessante Alternative zu den bekannten Flottenkarten und zum monatlichen oder vierteljährlichen Belegekleben.

Ob die Karte das hält, was sie verspricht, wird der Einsatz demnächst in meinem Tagesschäft zeigen.

Im Rahmen meiner Recherche stieß ich auf einige weitere interessante Links, bei der unterschiedliche Karten verschiedener Anbieter vorgestellt und verglichen werden:

//www.kfz-auskunft.de/info/tankkarten.html und (Danke Bianca für den Tipp).

Wer zusätzliche Tipps und Anregungen hat oder andere Firmen gefunden hat, die ähnliche oder andere sinnvolle Alternativen anbieten, bitte einfach unten im Kommentarfeld posten. Der Artikel ist als Tipp und für kleine Unternehmen und Freiberufler gedacht, nicht als Werbung für einen einzelnen Anbieter :-)


Werbung


Hat Ihnen dieser Beitrag weitergeholfen? Ihr Netzwerk freut sich über Ihre Empfehlung.
...

Veröffentlicht von

//hubertbaumann.com/

Unternehmensentwicklung / Business Development - Autor (Buch, Print, Online) - Systemische Beratung / Coaching - Haibach / Aschaffenburg, Wien, Österreich.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Tankkarten können mittlerweile noch viel mehr als nur das Belege abheften sparen. Seit ein paar Tagen gibt es in Deutschland die erste Festpreis Tankkarte, bei der man den Dieselpreis bis zu 12 Monate festschreiben kann. Momentan ist das zwar noch nichts für kleine Fuhrparks, aber abhängig vom Feedback wird es auch Karten für Einzelunternehmer geben.

    • Vielen Dank für den guten Tipp. Für Kleinunternehmer und Freiberufler, die nicht auf persönliche Beratung angewiesen sind, mit Sicherheit eine interessante Sache.

Diese Seite verwendet Cookies und Tracking-Pixel. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen (Datenschutzerklärung)

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen