Mit Influencern neue Kunden gewinnen –

2 x 3 Tipps für Blogger und Unternehmen

Irgendwie klingt der Begriff des „Influencers“ ja nach einer Erkältung oder einer Grippe. Tatsächlich ist das „Influencer Marketing“ eine Marketingmethode, die es im Grunde schon immer gab, die aber im Zeitalter der sozialen Medien, der Blogger, Facebooker und Instragramer zu einer neuen Dynamik gelangt.

Abgeleitet vom Begriff der „Influenza“ (Ansteckung durch einen Virus) lassen wir uns im echten Leben viel häufiger anstecken als wir denken. Wie eine nonverbale Mundpropaganda wirken die Passanten, die einem Eis-schleckend in der Fußgängerzone entgegen kommen und die uns die spontane Lust auf dieses Gaumenerlebnis verspüren lassen. Ebenso nonverbal wirkt die Schlange vor der Eisdiele, die uns sagt „hier muss es wirklich gut sein“.

Als Influencer geeignet sind in der Regel Blogger und Netzwerker, die über ein großes Netzwerk verfügen und in diesem Netzwerk authentisch (also glaubwürdig) kommunizieren und auftreten. Doch die Anzahl der Follower ist nicht das alleinige Entscheidungskriterium für Unternehmen, mit bestimmten Influencer zusammen zu arbeiten. Oftmals ist es auch eine bestimmte Zielgruppe, die ein Blogger anspricht, und die gerade für ein bestimmtes Produkt interessant ist. Weiterlesen

Wert der Arbeit

Nachdem heute an anderer Stelle wieder einmal über schlechte oder minderwertige Arbeit diskutiert wurde, hier meine Antwort: Den wahren Wert einer Arbeit erkennt man daran, was passiert, wenn sie plötzlich keiner mehr macht. Wenn die Toiletten plötzlich ungeputzt bleiben, der Müll, den wir routinemäßig an den Straßenrand stellen, nicht mehr abtransportiert wird …

Ich erlebe auch im Arbeitsalltag oft Gespräche, in denen Mitarbeiter mir ihr Leid klagen, oftmals verbunden mit einem Seufzer und dem Ausspruch „Ach, ich bin ja hier nicht so wichtig“, dann antworte ich ihnen meist mit den Worten … –> Weiterlesen

Bei diesen Floskeln sollten Sie im Geschäftsleben hellhörig werden!

Ein Vertrag ist dafür da, dass man sich verträgt, auch wenn dieser nach der Unterzeichnung in der Schublade verschwindet und diese nie mehr verlassen muss. Vorsicht bei „da werden wir uns schon einig“-Vereinbarungen. Denn gibt es Konflikte, stellt man schnell fest, dass man sich über die Einigung gar nicht so einig ist wie ursprünglich vermutet. Achten Sie auf Lizenz- und Nutzungsrechte. Warum dies im Geschäftsleben so wichtig ist, lesen Sie hier. Weiterlesen

Wenn keiner gewinnt und alle verlieren: Von Motivation, Frustration, Stress sowie autoritären Unternehmensstrukturen

„Wem etwas nicht passt, der kann ja gehen!“ Kennen Sie diese Formulierung? Vielleicht haben Sie sie selbst schon einmal aus dem Munde eines Geschäftspartners oder eines Vorgesetzten gehört. Und vielleicht haben Sie sich dabei gedacht „Naja, was würde passieren, wenn ich nun tatsächlich mein Bündel packe, aufstehe und gehe?“ Mit diesem etwas kritischen Artikel stehe ich tatsächlich auf und gehe …. ins Wochenende. Ihnen / Euch allen viele Grüße und bis demnächst … Weiterlesen

Thema: „Unternehmensentwicklung“ – Alles andere als „abgehobene“ High-Level-Beratung

Geht man rein nach dem Begriff, so bezieht sich Business Development / Geschäftsfeldentwicklung auf einen Teil des Unternehmens – eben ein Geschäftsfeld. Die Unternehmensentwicklung hingegen bezieht sich auf das Unternehmen als Ganzes. Doch in der Praxis ist das eine kaum ohne das andere möglich. ….. Weiterlesen

Diese Seite verwendet Cookies und Tracking-Pixel. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen (Datenschutzerklärung)

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen